Gef😊hle beherrschen lernen

Wer hat dir beigebracht, dass du keine Macht über deine Gefühle hast?

 

Wer bist du?

Vermutlich denkst du jetzt an deinen Namen. Dann deine Berufsbezeichnung, deinen Familienstatus, deinen Besitz, deine Herkunft, deine Fähigkeiten und Talente.

 

Was wäre, wenn das alles gar nicht du bist, sondern begrenzende Definitionen darüber, was du "glaubst" zu sein, weil du vergessen hast, wer du wirklich bist?

 

 

Warum bist du?

Vermutlich nennst du mir jetzt Gründe über den Sinn des Lebens, deine Aufgabe, die du zu erfüllen hast und Ziele und Träume, die du verwirklichen willst. 

 

 

Was wäre, wenn das alles gar nicht dein Warum ist, sondern eine weitere begrenzende Definition darüber, warum du "eigentlich" all das tust, was du tust, anstatt das, was du tun möchtest?

 

Was könntest du sein?

Vermutlich nennst du jetzt Wünsche und Träume innerhalb deiner Begrenzungen, die dein Verstand dir nennt und die du glaubst zu brauchen, um endlich glücklich, wertvoll und liebenswert zu sein. 

 

Was wäre, wenn das alles gar nicht wahr ist und du alles bereits in dir trägst? Wenn alles, was du wirklich sein könntest unter einem dicken Schutzpanzer der Angst verborgen ist und nur darauf wartet, dass du "ausbrichst"?


Wen "machst" du für deine Gefühle verantwortlich?

Nimm einen beliebigen Tag aus deinem Leben.

  • Was hast du am morgen gedacht und wie hast du dich gefühlt? Wertvoll, erfüllt oder mies gelaunt? 
  • Wenn du in die Arbeit fährst, was denkst du darüber? Großartig, dass ich da sein darf? Oder, Ich muss Geld verdienen und will das eigentlich gar nicht tun.
  • Wenn du das Verhalten deines Kollegen betrachtest, was denkst du darüber? Hab dich lieb und wir machen einen geilen Job? Oder, Wie der heute schon wieder aussieht!

Der Grund, warum du dich so fühlst, wie du es gewohnt bist, ist nicht dein Partner/in, deine Freunde, deine Arbeit, dein Chef, deine Kollegen, das Geld, der Staat, das Finanzamt, die Rechnungen, eine Trennung, das Verhalten deiner Mitmenschen, das Aussehen deiner Mitmenschen, dein Besitz, deine Fähigkeiten, deine Talente, das Vitamin B, die Kunden, deine Karriere, dein Traumhaus, dein Traumberuf, dein Traumleben ... 

Nichts davon ist verantwortlich für deine Gefühle in dir, deswegen fühlst du dich immer wieder genauso, obwohl du versuchst, deine Mitmenschen, die Umstände oder Dinge zu ändern. Das alles sind "nur" Gedanken, Geschichten und Limitierungen, die dein Verstand dir erzählt und die du zu glauben gelernt hast und dich jeden Tag gleich fühlst. 

 

 

 

Wer "ist" für deine Gefühle ver-ANTWORT-lich?

Die Antwort ist: Du.

Auch, wenn dich dieser Gedanke erschreckt: Du allein bist verantwortlich für deine Gefühle. 

 

Was auf den ersten Blick so furchtbar klingt, weil dein Verstand sofort sein Veto einlegen wird und dir Horrorszenarien und Traumata präsentiert, an denen du ganz gewiss nicht "schuld" bist, lies den Satz noch mal:

Du bist für deine GEFÜHLE verANTWORTlich - nicht daran schuld.

Lass die Leichtigkeit in diesem Satz zu. Wir haben die Macht über unsere Gefühle, selbst in schlimmen Schicksalsschlägen und Herausforderungen des Lebens. Gerade in unser Trauer, Angst, Wut, Verletzlichkeit oder Sorge, geben wir unsere Macht über unsere Gefühle ab und schneiden uns damit von der Lebensfreude und Leichtigkeit in unserem Leben ab. Dabei vergessen wir, dass hinter Trauer, Angst und allen negativen Empfindungen immer die Freude auf uns wartet, um uns beizustehen. Egal, wie schlimm sich die Umstände anfühlen, wir erlauben uns im Verstand nicht, uns trotzdem gut zu fühlen, weil es die Gesellschaft nicht anerkannt oder wir uns ausgegrenzt fühlen. Gerade das sensible Thema Trauer ist noch mit Schwere behaftet und erlaubt nicht, in Leichtigkeit und auch freudvoll von der Trauer und einem geliebten Menschen "Abschied" zu nehmen.

 


Was ich für dich tun kann:

In einem Einzelgespräch

klären wir, wen du für deine Gefühle verantwortlich "machst" und warum dein Verstand dir nicht erlaubt, dich "wertvoll, liebenswert und gut genug" zu fühlen. Ich zeige dir Gedanken, die dich limitieren und Tools, mit denen du dich deinen "verdrängten" Gefühlen in dir stellen kannst und Stück für Stück dein Bewusstsein wieder ausdehnst, anstatt dich zu begrenzen. 

Ich zeige dir, dass du jetzt schon liebenswert, wertvoll und erfüllt bist.

Allerdings ist dafür eines notwendig: Du darfst aufhören an das Begrenzende zu glauben, was du bisher über dich und die Welt gedacht hast und dich deinen verdrängten Gefühlen in dir stellen, damit du die Wertschätzung, Liebe und Dankbarkeit in dir wieder fühlen kannst. 

 

Mehr Informationen findest du unter Kontakt.

 

 


Was du selbst tun kannst:

Für deine Wahrnehmung

bekommst du von mir nützliche Helfer und Wissen, um selbständig deine Grenzen zu erweitern und den Limitierungen deines Verstandes aufzuspüren. Dabei lernst du, dass du alles Gute bereits in dir hast und du dich jetzt schon wertvoll, liebevoll und dankbar fühlen darfst, sobald du aufhörst, auf deinen Verstand zu hören. 

 

Onlinetraining

Du bist aktiv gefordert, nicht mehr IN deiner Wahrnehmung zu tun, sondern IN DIR anzufangen zu tun, damit du das als "wahr" annehmen und in deiner Wahrnehmung erfahren kannst, was du sein könntest.

 

Das Onlinetraining "Nur ein geDANKE" ist ein Blog, der dich jeden Sonntag mit Wissen zu einem speziellen Thema versorgt, damit du dich intensiv damit auseinandersetzen kannst.

Du bekommst ein Tool, mit dem du deine Ängste beherrschen lernen kannst, um mental zu wachsen und dich Stück für Stück in dein Bewusstsein auszudehnen. 

Das Wichtigste ist jedoch die tägliche Erinnerung daran, die du als eMail erhältst. Da Bewusstseinsentwicklung keinen "Zeitplan" hat und jeder Mensch sich nach seinem eigenen Entwicklungsstand erweitert, gibt es keine Limitierung, Zeitplan oder Richtlinie.

Du bezahlst einmal und hast ein Leben lang Zugang zu den wachsenden Inhalten, die regelmäßig aktualisiert und nach meinem Wissenstand überarbeitet werden. 

 

Preis 199,00 €

Ratgeber

Die Welt der Gefühle. 

 

Mein im SpielWelt Verlag veröffentlichtes Wissen in einem Ratgeber zusammengefasst, mit dem du lernen kannst, mit deinen Gefühlsgewohnheiten ins Positive umzukehren.

Nach einem Jahr intensiver Arbeit damit, steht zum Jahresende das erste update des Ratgebers an, der um meine Erfahrungen und die der Teilnehmer erweitert wird. 

 

(Der Ratgeber ist im Onlinekurs inbegriffen!)

 

Zum Presseartikel

 

 

 

 

 

 

 

 

(Der Button führt dich auf die Buchseite vom Verlag)

 

Preis 14,99 €

Alltagstools

Das Problem sind nicht die fehlenden Möglichkeiten. Das Problem ist deine begrenzende Denkgewohnheit, die dich ein Leben lang konditioniert hat, jeden Tag dasselbe zu denken, dasselbe zu fühlen und dasselbe zu tun.  

Du betrachtest die Welt durch dein Denken und siehst in der Welt das, was du ÜBER dich SELBST denkst, nicht das, was da wirklich vor deiner Nase passiert. Oder hast du dich noch nie gefragt, warum dir ausgerechnet dieser Gedanke in den Sinn kommt, anstatt die hunderttausend anderen Möglichkeiten, darüber zu denken? 

Glaubst du wirklich, dass du mit einem immer gleichen Gedankengang in der Lage bist, die ganze Welt wirklich in seiner Tiefe "wahr" zu nehmen und Erfüllung zu finden?

Um dich jeden Tag an deine Gefühlsmöglichkeiten zu erinnern, gibt es Tools als Bild, Kalender und Karten, die du als Erinnerung nutzen kannst.

 

(Der Button führt dich auf die Produktseite vom Verlag).

 

Preis ab 19,99 €